Aufgaben/Leistungen

  • Grundlagen für Prüf- und Kalibrierverfahren
    Zur Überprüfung der Systeme zur Einstellung der Scheinwerfer hat TAK CERT eigene Prüf- und Kalibrierverfahren auf Grundlage der nachfolgenden Vorgaben entwickelt:

    • Richtlinie für die Überprüfung der Einstellung der Scheinwerfer von Kraftfahrzeugen bei der Hauptuntersuchung nach § 29 StVZO (HU-Scheinwerfer-Prüfrichtlinie) mit Stand vom 20. Februar 2014 (VkBl. 2014, Seite 174).
    • Die Verkehrsblatt-Verlautbarung Nr. 115/2016: Regelung über abweichende Anforderungen von den Nummern 6.2.6 und 6.2.7 der DIN EN ISO/IEC 17020:2012 nach Anlage VIIIb, Nummer 2.1b der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) (VkBl. 2016, Seite 501).

  • TAK CERT Kalibriersoftware

    Um die Messdaten zu erfassen und die Daten zu analysieren, hat die TAK CERT GmbH eine eigene Kalibriersoftware entwickelt. Hierbei trägt der Sachkundige die Messdaten vor Ort in die Software ein.

    1. Datenanlayse: Die Software prüft die Daten der Stückprüfung, der Aufstellfläche des Fahrzeuges und des Scheinwerfereinstellprüfgerätes und informiert den Sachkundigen über das Ergebnis.

    2. Berechnung: Alle gesammelten Daten werden an die TAK CERT GmbH gesendet, die Messunsicherheit berechnet und abschließend der Prüfbericht und der Kalibrierschein erzeugt.

  • Kalibrierer nach den Regeln der TAK CERT GmbH
    Die Durchführung der Kalibrierung von Systemen zur Überprüfung der Einstellung der Scheinwerfer (SEPS) darf nur von berechtigten Sachkundigen (Kalibrierern) durchgeführt werden. Eine wichtige Voraussetzung für die Anerkennung von Kalibrierern nach den TAK CERT-Regeln ist die erfolgreiche Teilnahme an einer Schulung des Bundesinnungsverbandes des Kraftfahrzeughandwerks (BIV) und Kenntnisse der relevanten Vorschriften.

  • TAK CERT Prüf- und Hilfsmittel
    Für die Kalibrierung der Systeme zur Überprüfung der Einstellung der Scheinwerfer (SEPS) sind spezielle Prüf- und Hilfsmittel erforderlich. Als wichtige Geräte kommen dabei u.a. ein Kreuzlinien-Laser, ein Messschieber, ein Bandmaß sowie ein Neigungswinkel- und Aufstelladapter zum Einsatz. Die Geräte, die einen kritischen Einfluss auf die Prüfung haben, müssen DAkkS-konform kalibriert sein.

  • Prüfbericht und Kalibrierschein
    Nach der Kalibrierung der Systeme zur Überprüfung der Einstellung der Scheinwerfer (SEPS) werden die Ergebnisse der Messungen nach der HU-Scheinwerfer-Prüfrichtlinie in zwei Teilen dokumentiert:
    Im ersten Teil wird ein Prüfbericht für die Aufstellfläche erstellt und der zweite Teil enthält die Ergebnisse zum Scheinwerfereinstellprüfgerät. Beide Prüfungen werden über einen Kalibrierschein dokumentiert.